Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/2016
Schwerpunkt:
Wissenschaftsjournalismus & Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Wissenschaft unterstützt Digitalisierung bei Mittelständler – ein Beispiel aus Bremen +++ Datenschutz: Cloud-Dienste europaweit zertifizieren

news

Tanja Rosenthal

Neues aus der Wissenschaft

Wissenschaft unterstützt Digitalisierung bei Mittelständler – ein Beispiel aus Bremen +++ Datenschutz: Cloud-Dienste europaweit zertifizieren

Mai 2018

In dieser Rubrik fassen wir in loser Folge interessante Pressemeldungen aus den Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Ebenso berücksichtigen wir ausgewählte Veranstaltungshinweise. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement.

Bild: Pixabay

Wissenschaft unterstützt Digitalisierung bei Mittelständler – ein Beispiel aus Bremen
Universität Bremen

Die Hürden des digitalen Wandels mit Hilfe aus der Forschung überwinden – dies nimmt das mittelständische Technologieunternehmen Saacke GmbH gemeinsam mit dem BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik in Angriff.

Während das An-Institut der Universität Bremen mit seinem außergewöhnlichen Transfer-Projekt beispielhaft zeigt, wie sich Schwierigkeiten der digitalen Transformation einfacher überwinden lassen, lassen die Partner auch andere Unternehmen an der Entwicklung teilhaben. Das Projekt dient dabei dem Abbau von Unsicherheiten und Hemmschellen gegenüber dem digitalen Wandeln, die vor allem häufig in KMU bestehen.

In dem Projekt soll erforscht werden, wie das im Unternehmen bereits vorhandene digitale Potenzial besser ausgeschöpft werden kann, wie neue Technologien eingebunden und Geschäftsmodelle- und Prozesse verbessert und erneuert werden können. Saacke zielt dabei auf einen verbesserten Kundenservice – hier ergeben sich Optionen zum Einsatz von Smart Services, aus denen wiederum auch Herausforderungen bezüglich Datenschutz und -sicherheit erwachsen.

Um Kosten und Risiko zunächst in Grenzen zu halten, wird das Vorhaben zunächst auf einen einzelnen, neuen, größeren Auftrag des Unternehmens beschränkt. Hierfür wurden in Zusammenarbeit eines Digitalteams des Unternehmens mit dem BIBA in einem Workshop unter anderem Methoden, Analysen und Ideen erarbeitet und nun bereits umgesetzt. Im Sinne eines Best-Practice-Dialogs werden auch andere Unternehmen zum Austausch von Erfahrungen eingeladen und können so von dem Projekt profitieren.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

http://www.biba.uni-bremen.de/presse/pressemitteilungen/2018/pressemitte...

 

Datenschutz: Cloud-Dienste europaweit zertifizieren
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Das Nutzen von Cloud-Diensten – ob für private oder geschäftliche Daten – erfordert vom Kunden gegenüber dem Anbieter ein hohes Maß an Vertrauen. Doch wie sollen Kunden bei der Menge an Cloud-Services auf dem Markt wissen, welche Anbieter und Zertifizierungen wirklich vertrauenswürdig sind?

Um mehr Sicherheit und Klarheit für Cloud-Kunden zu schaffen, wurde am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das Forschungsprojekt AUDITOR (EuropeAn CloUD ServIce DaTa PrOtection CeRtification) ins Leben gerufen, mit dem eine einheitliche Datenschutzzertifizierung erarbeitet werden soll. Diese hat die neue Datenschutz-EU-Grundverordnung (DSGVO) zur Grundlage und soll in ganz Europa eingesetzt werden.

Erster Schritt ist hierbei die wissenschaftliche Entwicklung eines standardisierten Katalogs, der die Kriterien für eine auf der DSGVO basierende Zertifizierung beinhaltet. Diese bilden dann die Grundlage für eine DIN-SPEC, eine Art Vorstufe zur DIN NORM. Aus dieser kann dann eine europäische Norm entwickelt und ein europaweit anerkanntes Datenschutz-Zertifizierungsschema eingeführt werden. Im Anschluss erfolgt die Erarbeitung geeigneter Organisationsstrukturen und Verfahren für den Qualitätssicherungsprozess. Der Einsatz des Zertifizierungsverfahrens sowie die Validierung zum verbesserten Datenschutz werden bereits während der laufenden Projektzeit von zwei Jahren getestet.

An dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit 1,7 Millionen Euro geförderten Projekt sind über 25 Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft beteiligt, so beispielsweise das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Microsoft Deutschland und der TÜV.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

https://www.kit.edu/kit/pi_2018_051_datenschutz-cloud-dienste-europaweit...

 

 

 

Bild: www.pixabay.com