Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Forschung

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Spin-offs aus Forschungseinrichtungen +++ Daten zum BAföG über Migranten +++ Forschung und Lehre in der Touristik +++ Lage von Menschen mit Beeinträchtigung +++ Pläne zum Klimaschutz

30.09. - 04.10.2019
Bild: www.fotolia.com

Trotz "Tag der Deutschen Einheit" und des heutigen "Brückentages" haben wir in dieser Woche einige Interessante Meldungen aus dem Deutschen Bundestag für Sie zusammenstellen können.

TU Wien und Universität Innsbruck

Neues aus der Forschung

Elektroneneigenschaften einzeln ein- und ausschalten +++ Quanteninternet nimmt Gestalt an

Die Woche startet mit zwei Meldungen aus unserem Nachbarland Österreich.
Bild: www.fotolia.com

Eigenschaften komplexer Materialien werden oft vom Zusammenspiel verschiedener Merkmale der Elektronen bestimmt. An der TU Wien gelang es nun, dieses Durcheinander zu entwirren. Und ein Team um den Innsbrucker START-Preisträger Ben Lanyon hat erstmals ein mit Materie verschränktes Lichtteilchen über ein 50 Kilometer langes Glasfaserkabel übertragen.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Lage der Fraunhofer-Institute +++ Lage der Max-Planck-Gesellschaft

16.09. - 20.09.2019
Bild: www.pixabay.com

Laut Antworten der Bundesregierung waren die Institute und Forschungseinrichtungen der beiden großen Fördergesellschaften in den vergangenen zehn Jahren weder in finanziellen Schwierigkeiten noch von Zahlungsunfähigkeit bedroht.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Einflussnahme auf Politik durch Studien +++ Stand allgemeine und berufliche Bildung +++ Etat des GSI zu Schwerionenforschung +++ Künstliche Intelligenz und Verantwortung +++ Stärkung der Klimaforschung +++ Bericht zur Hightech-Strategie 2025

09.09. - 13.09.2019
Bild: Bernardo Peters-Velasquez und Q.pictures www.pixelio.de

Lob und Tadel erhielt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für den Bildungs- und Forschungsetat. Lebhaft debattierte der Deutsche Bundestag am Donnerstag, 12. September 2019, in der 1. Lesung den Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die erste Sitzungswoche des Parlaments nach der Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen und auch die Redaktion verabschiedet sich ins Wochenende.

Ralf Bohlsen

Neues aus der Forschung

Dem Chip das Sehen beibringen

Fraunhofer-Institut IGB
Bild: Timo Klostermeier www.pixelio.de

Mit der Organs-on-a-Chip-Technologie rückt eine Alternative zu Tierversuchen in greifbare Nähe. Wir fassen zusammen und verlinken für Sie auf die Original-Pressemitteilung.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Bundesrat zur beruflichen Bildung +++ Standortentscheidung für Batteriezelle +++ Münster als Standort für Batterieforschung

02.09. - 06.09.2019
Bild: Christine Kükenshöner www.pixelio.de

Auch nach der Sommerpause ist die Entscheidung für Münster als Standort für die Batterieforschung Thema im Deutschen Bundestag. Die Bundesregierung legte in dieser Woche Ihre Antwort auf eine Kleine Anfrage vor.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Bildungs- und Forschungsetat sinkt leicht +++ Junge Erwachsene ohne Ausbildung

19.08. - 23.08.2019
Bild: www.pixabay.com

Der Haushaltsentwurf der Bundesregierung für das Jahr 2020 liegt nun dem Deutschen Bundestag vor. Der Etat für Bildung und Forschung soll danach um rund 69 Millionen auf 18,2 Milliarden Euro sinken. Man darf auf die Haushaltsdebatte nach der parlamentarischen Sommerpause gespannt sein. Die Redaktion verabschiedet sich für diese Woche und wünscht ein schönes Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen.

Tanja Rosenthal

Neues aus der Forschung

Der technologische Wandel spaltet den Arbeitsmarkt in Deutschland +++ Vertrauen schaffen in Künstliche Intelligenz – Interdisziplinäres Team aus Informatik, Philosophie und Recht definiert Handlungsfelder zur Zertifizierung von KI

Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) und Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS)
Bild: Rainer Sturm www.pixelio.de

Der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich infolge von Digitalisierung und Automatisierung im Spannungsfeld zwischen Beschäftigungswachstum und Einkommensungleichheit, denn am Arbeitsmarkt vollzieht sich ein (digitaler) Strukturwandel. Künstliche Intelligenzen (KI) rücken immer mehr in sämtliche Lebensbereiche vor und bringen neue technische Anwendungen mit sich.

Tanja Rosenthal

Neues aus der Forschung

Digitalisierung fördert mehr Weiterbildung und eine Flexibilisierung der Arbeitswelt

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Bild: www.pixabay.com

Der digitale Wandel bringt weitreichende Veränderungen für die Arbeitswelt mit sich. Während der Fokus dabei häufig auf dem technologischen Fortschritt liegt, hat das BIBB-Qualifizierungspanel die Beschäftigten und in dem Zusammenhang insbesondere die Beziehung zwischen betrieblicher Kompetenzförderung der Mitarbeiter und der Technologienutzung, also dem Digitalisierungsgrad, untersucht. Dazu wurden etwa 3.500 Betriebe befragt.

Seiten