Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben

Die Publikation kommt im September 2019 mit einem Relaunch neu heraus. Print und Online werden eng verknüpft. Heute möchten wir Ihnen schon einmal die Neuerungen der Zeitschrift zusammenstellen; die Publikation erscheint künftig zweimal jährlich in sehr umfangreicher Form, erreicht das bisherige Seitenvolumen eines Jahres und wird broschiert verarbeitet. Das Online-Angebot wird zwischen den Erscheinungsterminen beider Ausgaben fortlaufend mit neuen und auch aktualisierten Artikeln ergänzt.

Ziel des Relaunchs ist es, die bewährte Linie im 24. Jahrgang der Zeitschrift „Aus der Praxis für die Praxis des Wissenschaftsmanagements“ durch Ergänzungen zu stärken: Wir möchten das Profil des Fachmagazins dadurch zusätzlich schärfen, indem wir den (1) traditionellen Management-Berichten wie bisher umfassende (2) Case-Beschreibungen (= Hilfe zur Selbsthilfe), fachliche (3) Überblicke aus den wissenschaftlichen Teildisziplinen des Managements für die Wissenschaft (= Review wissenschaftlicher Ergebnisse und Rechtsprechung) sowie ein (4) Peer-Consulting & Transfer (= Experten beraten im Peer Consulting Institutionen und Einzelne) hinzufügen.

Unser Motto lautet, nun leicht modifiziert: „Wissenschaftsmanagement – Entscheiden.Führen.Gestalten“.

Die Redaktionsplanung der ersten Ausgabe in Auszügen entnehmen Sie bitte der nebenstehenden News-Meldung.

Ihre Redaktion

Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/6/2017
Schwerpunkt:
Leaderschip in Science
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2017
Schwerpunkt:
Precision Medicine
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Wissenstransfer – Aktivitäten in NRW, auf Bundes- und EU-Ebene +++ Veranstaltungshinweis: Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?

news

Ralf Bohlsen

Neues aus der Wissenschaft

Wissenstransfer – Aktivitäten in NRW, auf Bundes- und EU-Ebene +++ Veranstaltungshinweis: Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?

connectNRW im DLR Projektträger und Humboldt-Universität zu Berlin

Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln? Wir starten in die neue Woche mit einem Veranstaltungshinweis für den kommenden Freitag an der Humboldt-Universität in Berlin. Wissenschaftler und Bürger debattieren zur aufgeworfenen Frage.

Bild: Gerd Altmann www.pixelio.de

Wissenstransfer – Aktivitäten in NRW, auf Bundes- und EU-Ebene
connectNRW im DLR Projektträger

Bei der Umsetzung von Forschungsförderprogrammen unterstützt connectNRW die Bundes- und Landesministerien. connectNRW arbeitet seit 2016 im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Es ist die Plattform zur Vernetzung der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften in Nordrhein-Westfalen. connectNRW erscheint halbjährlich als Online-Dossier mit Interviews von Wissenschaftlern und stellt Projekte aus der Praxis vor. Politische Hintergrundinformationen werden ebenfalls angeboten. Rund um das Themenfeld „Wissenstransfer“ gliedert sich das Dossier in drei Bausteine: Landesebene, Bundesebene und europäische Ebene und ermöglicht somit einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten der Umsetzung von Transfer.

► Zum Dossier von connectNRW gelangen Sie hier.

 

Veranstaltungshinweis: Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?
Humboldt-Universität zu Berlin

Konsequenter Natur- und Artenschutz, Kohleausstieg, Mobilitätswende, fleischärmere Ernährung – viele Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung werden diskutiert, zu wenige, zu langsam und von zu wenigen auch umgesetzt.

Im Rahmen des Humboldt-Jahres diskutiert am Freitag, 30. August 2019, eine öffentliche Debatte der Humboldt-Universität zu Berlin, den Weg vom Wissen zum Handeln. Eingeladen sind sowohl Wissenschaftler als auch Bürger. Eine Anmeldung ist erforderlich. Während der Veranstaltung wird Englisch gesprochen.

Diskutiert werden Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung in den Themenbereichen Natur- und Artenschutz, Kohleausstieg, Mobilitätswende und Ernährung.

Vorab findet ein „Citizen Scientist Speed Dating“ statt. Wissenschaftler diskutieren mit Bürgern 17 Ziele und Lösungsansätze für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. In der anschließenden „Public Debate: From Knowledge to Action” begegnen sich Wissenschaft und Politik in einer Podiumsdiskussion. Das Publikum ist eingeladen, mitzudiskutieren. Gäste sind unter anderem die Bundesministerin a.D. Edelgard Bulmahn, der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung Ottmar Edenhofer, der Sprecher von Fridays for Future Sebastian Grieme, die Direktorin des Climate Sevice Center Germany Daniela Jacob und die die Geschäftsführerin des Collective Leadership Institute Petra Kuenkel.

Der Eintritt ist frei. ► Zur Anmeldung gelangen Sie hier.
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

 

Bild: Gerd Altmann www.pixelio.de