Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Ralf Bohlsen

Ralf Bohlsen

Neues aus der Redaktion

Relaunch der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement IV

Letztes Update zur gesamten neuen Ausrichtung der Zeitschrift (print und online)
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1-2019

Geschafft! Die erste Ausgabe vom Wissenschaftsmanagement wurde ausgeliefert. Weit über 40 Autorinnen und Autoren haben in 35 spannenden Beiträgen zum Relaunch der Zeitschrift beigetragen. Ihnen allen gilt unser Dank. Ebenso unseren Lesern und Abonnenten für ihre Geduld. Die Online-Version für unsere treuen Abonnenten wird in Kürze freigeschaltet. Freuen Sie sich auf ein beeindruckendes Themenspektrum in Heft 1 im 24. Jahrgang der Publikation.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Spin-offs aus Forschungseinrichtungen +++ Daten zum BAföG über Migranten +++ Forschung und Lehre in der Touristik +++ Lage von Menschen mit Beeinträchtigung +++ Pläne zum Klimaschutz

30.09. - 04.10.2019
Bild: www.fotolia.com

Trotz "Tag der Deutschen Einheit" und des heutigen "Brückentages" haben wir in dieser Woche einige Interessante Meldungen aus dem Deutschen Bundestag für Sie zusammenstellen können.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Lage der Fraunhofer-Institute +++ Lage der Max-Planck-Gesellschaft

16.09. - 20.09.2019
Bild: www.pixabay.com

Laut Antworten der Bundesregierung waren die Institute und Forschungseinrichtungen der beiden großen Fördergesellschaften in den vergangenen zehn Jahren weder in finanziellen Schwierigkeiten noch von Zahlungsunfähigkeit bedroht.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Einflussnahme auf Politik durch Studien +++ Stand allgemeine und berufliche Bildung +++ Etat des GSI zu Schwerionenforschung +++ Künstliche Intelligenz und Verantwortung +++ Stärkung der Klimaforschung +++ Bericht zur Hightech-Strategie 2025

09.09. - 13.09.2019
Bild: Bernardo Peters-Velasquez und Q.pictures www.pixelio.de

Lob und Tadel erhielt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für den Bildungs- und Forschungsetat. Lebhaft debattierte der Deutsche Bundestag am Donnerstag, 12. September 2019, in der 1. Lesung den Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die erste Sitzungswoche des Parlaments nach der Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen und auch die Redaktion verabschiedet sich ins Wochenende.

Ralf Bohlsen

Neues aus der Wissenschaft

Bessere Regeneration durch Auszeit vom Smartphone +++ Was verursacht digitalen Stress und welche Rahmenbedingungen machen besonders anfällig?

International School of Management (ISM) und Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT)
Bild: Stephanie Hofschläger www.pixelio.de

Zwei aktuelle Studien befassen sich mit den Auslösern von digitalem Stress. Dabei spielt unser ständiger Begleiter, das Smartphone, eine wichtige Rolle. Die Original-Pressemitteilungen haben wir für Sie verlinkt .

Ralf Bohlsen

Neues aus der Forschung

Dem Chip das Sehen beibringen

Fraunhofer-Institut IGB
Bild: Timo Klostermeier www.pixelio.de

Mit der Organs-on-a-Chip-Technologie rückt eine Alternative zu Tierversuchen in greifbare Nähe. Wir fassen zusammen und verlinken für Sie auf die Original-Pressemitteilung.

Ralf Bohlsen

Die Woche im Deutschen Bundestag

Bundesrat zur beruflichen Bildung +++ Standortentscheidung für Batteriezelle +++ Münster als Standort für Batterieforschung

02.09. - 06.09.2019
Bild: Christine Kükenshöner www.pixelio.de

Auch nach der Sommerpause ist die Entscheidung für Münster als Standort für die Batterieforschung Thema im Deutschen Bundestag. Die Bundesregierung legte in dieser Woche Ihre Antwort auf eine Kleine Anfrage vor.

Seiten