Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Forschungsausgaben verstärkt auf Innovationen ausrichten

news

Oleg Rudometkin

Neues aus der Forschung

Forschungsausgaben verstärkt auf Innovationen ausrichten

Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V.

Die Zuse-Gemeinschaft vertritt die Interessen unabhängiger privatwirtschaftlich organisierter Forschungseinrichtungen. Dem technologie- und branchenoffenen Verband gehören bundesweit über 70 Institute an. Kritisiert wurde im kürzlich stattgefundenen Werkstattgespräch „Forschen im vereinten Deutschland" vielfach, dass die Forschungsausgaben der Bundesregierung zwar stetig gewachsen sind, der Anteil der Unternehmen jedoch, die Innovationen hervorbringen, rückläufig ist.

Bild: www.pixabay.com

Forschungsausgaben verstärkt auf Innovationen ausrichten
Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V.

Die anwendungsorientierten Einrichtungen der Industrieforschung in Deutschland sollten künftig an der staatlichen Förderung von Forschung und Entwicklung in Deutschland verstärkt teilhaben. So das zentrale Ergebnis des Werkstattgesprächs „Forschen im vereinten Deutschland“, das die Zuse-Gemeinschaft als Verbund von mehr als 70 gemeinnützigen Instituten der Industrieforschung durchführte. Kritisiert wurde vielfach, dass die Forschungsausgaben der Bundesregierung zwar stetig gewachsen sind, der Anteil der Unternehmen jedoch, die Innovationen hervorbringen, rückläufig ist. Aus diesem Grund muss Deutschland besser werden beim Einsatz staatlicher Mittel für den erfolgreichen Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft.

► Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier.

 

Bild: www.pixabay.com