Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben

 

Im Jahr 2018 sind, wie vorgesehen, keine Ausgaben der Zeitschrift erschienen. Die Publikation kommt zum Juli 2019 mit einem Relaunch neu heraus. Print und Online werden eng verknüpft. Bitte nutzen Sie das in 2018 vertriebene Handbuch zum Wissenschaftmanagement als eine thematische Brücke zwischen "alter" und "neuer" Zeitschrift für Ihr Archiv. Das Handbuch ist auch als PDF und als CD bei uns - Lemmens Medien - erhätlich. Der letzte Jahrgang 2017 im vertrauten Format der Zeitschrift ist kostenlos in unserem Archiv verfügbar."

Ihre Redaktion

Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/6/2017
Schwerpunkt:
Leaderschip in Science
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2017
Schwerpunkt:
Precision Medicine
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung +++ Forscher entwickeln Datenleak-Frühwarnsystem +++ Forscher machen Lebensmittel-Daten zur Handelsware der Zukunft +++ Bewegliche Mikrostrukturen aus dem Drucker

news

Oleg Rudometkin

Neues aus der Forschung

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung +++ Forscher entwickeln Datenleak-Frühwarnsystem +++ Forscher machen Lebensmittel-Daten zur Handelsware der Zukunft +++ Bewegliche Mikrostrukturen aus dem Drucker

Universität Paderborn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Universität des Saarlandes und Karlsruher Institut für Technologie

In loser Folge fassen wir für Sie in dieser Rubrik interessante Pressemeldungen aus der Forschung zusammen. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement.

Bild: Thomas Koelsch www.pixelio.de

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung
Universität Paderborn

Argumente bereichern jede Diskussion. Was aber, wenn es an stichhaltigen Punkten und belastbaren Aussagen in der Beweisführung mangelt? „Args.me“, so der Name des digitalen Orientierungshelfers, liefert Pro- und Contra-Argumente für theoretisch beliebige Themen: Auf Basis von derzeit 300.000 Argumenten, die aus verschiedenen englischsprachigen Diskussionsforen im Internet stammen, werden die Ergebnisse der Suchanfragen auf der Pro- und Contra-Seite nach Relevanz sortiert. In naher Zukunft sollen auch die Daten einschlägiger Internetseiten wie z.B. Newsportalen dazukommen.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier

 

Forscher entwickeln Datenleak-Frühwarnsystem
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Digitale Identitätsdaten, Konto- oder Kreditkarteninformationen sowie E-Mail-Adressen und Passwörter werden in großen Mengen von Cyber-Kriminellen gesammelt und gehandelt. Nachdem kürzlich private Daten von Politikern und Prominenten illegal im Internet veröffentlicht worden sind, wird über mögliche Gegenmaßnahmen diskutiert. Ein Forschungskonsortium unter Federführung der Universität Bonn arbeitet an einer Gegenmaßnahme in Form eines Frühwarnsystems. Das Projekt „EIDI“ (Effektive Information von Betroffenen nach digitalem Identitätsdiebstahl) soll bei den Opfern Alarm schlagen, sobald sensible Daten von ihnen durch fremde Personen veröffentlicht werden.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier

 

Forscher machen Lebensmittel-Daten zur Handelsware der Zukunft
Universität des Saarlandes

Wie viele Kakaobohnen ernten Bauern wann und wo, und wie steht´s um die Qualität der Bohnen? Welche Sorten ergaben besonders gute Schokolade? In der Lebensmittel-Produktion fallen massenhaft Daten an, die bislang ungenutzt bleiben. Forscher arbeiten jetzt an einer Daten-Plattform, auf der alle Daten zusammenlaufen sollen. Mithilfe Künstlicher Intelligenz, Methoden maschinellen Lernens und Informations- und Kommunikations-Technologien sollen die Daten automatisiert so verarbeitet und aufbereitet werden, dass sie effektiv verschiedenste Einblicke ermöglichen. Die neue Daten-Transparenz soll dabei für Erzeuger und Hersteller Einnahmequellen schaffen, dem Finanz- oder Versicherungsmarkt zuverlässige Vorhersagen ermöglichen und der Industrie Wege aufzeigen, um die Produktion zu optimieren. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Projekt mit insgesamt rund 2,3 Millionen Euro; rund eine Million Euro davon fließt ins Saarland.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier

 

Bewegliche Mikrostrukturen aus dem Drucker
Karlsruher Institut für Technologie

Der 3D-Druck hat sich als Technik mit zahllosen Anwendungsfeldern längst etabliert. Als besonders vielversprechendes Verfahren gilt dabei das direkte Laserschreiben: Ein computergesteuerter fokussierter Laserstrahl fungiert als Stift und erzeugt die gewünschte Struktur in der Druckertinte. Auf diese Weise können beliebige dreidimensionale Formen bis hinunter zu einer Größe von wenigen Mikrometern erzeugt werden. Für viele Anwendungen, insbesondere in der Biomedizin, wäre es jedoch vorteilhaft, wenn die gedruckten Objekte nicht starr, sondern schaltbar wären. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) konnten nun Mikrostrukturen drucken, die durch den Einfluss von Temperatur oder Licht ihre Form verändern.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier

 

 

Bild: Thomas Koelsch www.pixelio.de