Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben

Die Publikation kommt zum September 2019 mit einem Relaunch neu heraus. Print und Online werden eng verknüpft. Heute möchten wir Ihnen schon einmal die Neuerungen der Zeitschrift zusammenstellen; die Publikation erscheint künftig zweimal jährlich in sehr umfangreicher Form, erreicht das bisherige Seitenvolumen eines Jahres und wird broschiert verarbeitet. Das Online-Angebot wird zwischen den Erscheinungsterminen beider Ausgaben fortlaufend mit neuen und auch aktualisierten Artikeln ergänzt.

Ziel des Relaunchs ist es, die bewährte Linie im 24. Jahrgang der Zeitschrift „Aus der Praxis für die Praxis des Wissenschaftsmanagements“ durch Ergänzungen zu stärken: Wir möchten das Profil des Fachmagazins dadurch zusätzlich schärfen, indem wir den (1) traditionellen Management-Berichten wie bisher umfassende (2) Case-Beschreibungen (= Hilfe zur Selbsthilfe), fachliche (3) Überblicke aus den wissenschaftlichen Teildisziplinen des Managements für die Wissenschaft (= Review wissenschaftlicher Ergebnisse und Rechtsprechung) sowie ein (4) Peer-Beratungsangebot (= Experten beraten im Peer Consulting Institutionen und Einzelne) hinzufügen.

Unser Motto lautet, nun leicht modifiziert: „Wissenschaftsmanagement – Entscheiden.Führen.Gestalten“.

Die Redaktionsplanung der ersten Ausgabe in Auszügen entnehmen Sie bitte der nebenstehenden News-Meldung.

Ihre Redaktion

Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/6/2017
Schwerpunkt:
Leaderschip in Science
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2017
Schwerpunkt:
Precision Medicine
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Dimensionen im Handlungsfeld Personal

management

Jahrgang 2017
Ausgabe 2/2017
Michael Jaeger, Susanne Jaudzims und Michael Leszczensky

Personal- und Organisationsentwicklung

Dimensionen im Handlungsfeld Personal

Konzeption einer Führungskräfteentwicklung für das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Mit der Gründung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) wurde das Ziel verfolgt, ein international sichtbares Kompetenzzentrum für empirische Hochschul- und Wissenschaftsforschung sowie für die Erhebung, Aufbereitung und Bereitstellung von Forschungsdaten zu schaffen. Hierfür sind gemäß einer Evaluierung des Wissenschaftsrats (WR) insbesondere die Methoden sowie die Forschungsbezüge zu stärken (WR 2013). Im Zuge der damit einhergehenden strategischen Neuausrichtung wird der zielgerichteten Entwicklung und Förderung der am DZHW tätigen Führungskräfte eine zentrale Bedeutung beigemessen. Hintergrund hierfür ist zum einen das Entstehen neuer Leitungsfunktionen (zum Beispiel die Leitung von Forschungsclustern) sowie von neuen Karrierewegen am DZHW. Zum anderen finden sich viele der bisherigen Führungskräfte im Zuge des organisationalen Veränderungsprozesses in modifizierten Leitungsfunktionen und -rollen wieder, was eine Reflexion und gegebenenfalls Modifikation des jeweiligen Rollenverständnisses erfordert. Die Autoren des vorliegenden Beitrags haben an der Entwicklung eines Konzeptes für die künftige Führungskräfteentwicklung am DZHW mitgewirkt und stellen dessen Eckpunkte vor.