Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/2016
Schwerpunkt:
Wissenschaftsjournalismus & Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

news

news

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Regierung: BAföG keine Grundsicherung ~ Bildung ist vor allem Ländersache ~ Ernst-Dieter Rossmann neuer Vorsitzender

29.01.2018 - 02.02.2018
Bild: Fotolia

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Aktuelle Diskussion

Welthochschulsystem

Differenzierung des Welthochschulsystems

Prof. Dr. Dieter Lenzen, Professor für Philosophie der Erziehung an der Freien Universität Berlin und Präsident der Universität Hamburg, ehemaliger Vizepräsident für Internationales der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Initiator von HTULC
Foto: Pressebild.de/Bertold Fabricius

In der Verantwortung für die Internationalisierung im Präsidium der HRK verdeutlichte sich während der Arbeit an einer Internationalisierungsstrategie sehr bald, dass die Entwicklung des tertiären Sektors weltweit einen chaotischen Prozess darstellt, der, ohne Eingriffe von außen, auf eine Dominanz des angloamerikanischen (atlantischen), ökonomischen Modells postsekundarer Bildung hinauslaufen wird (Lenzen 2015). Dabei konnte herausgearbeitet werden, dass sechs Elemente der Entwicklung im globalen Maßstab eine bedeutende Rolle finden werden: Es handelt sich zum einen um die Theorie der Universität, sodann um den Bildungsbegriff, die Frage des Hochschulzugangs, die Frage der Hochschulautonomie und der akademischen Freiheit, um das Phänomen der Differenzierung im postsekundaren System sowie um die Finanzierung von universitärer Forschung und Bildung.

Aktuelle Diskussion

Welthochschulsystem

Hochschulexpansion und Differenzierung

Andrä Wolter, Leiter der Abteilung Hochschulforschung am Institut für Erziehungswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
Foto: Humboldt-Universität zu Berlin

Für den Hamburg Transnational University Leaders Council 2017 haben die Körber- Stiftung und die Universität Hamburg beim Boston College, Center for International Education, eine Studie unter dem Titel „Responding to Massification. Differentiation in Postsecondary Education Worldwide“ in Auftrag gegeben. Die Studie wurde von Philip Altbach, dem Nestor der international- vergleichenden Hochschulforschung, zusammen mit Liz Reisberg und Hans de Wit koordiniert. 13 Länder wurden mittels Länderberichte in die Studie einbezogen: Ägypten, Ghana, Australien, China, Indien, Japan, Frankreich, Deutschland, Russland, United Kingdom, Brasilien, Chile, USA.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Grüne: BAföG muss erhöht werden

22.01.2018 - 26.01.2018
Bild: M.E. www.pixelio.de

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Familie und Ausbildung ~ Grüne: Mehr Geld für globale Bildung

15.01.2018 - 19.01.2018
Bild: Pixabay

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Linke: Modernisierung des Bildungswesens

08.01.2018 - 12.01.2018
Bild: Michael Werner Nickel www.pixelio.de

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Empfehlung

Neues aus dem Hause Lemmens

Ein Muss für alle Wissenschaftsmanager

Wissenschaftsmanagement – Handbuch & Kommentar
Bild: Jörn Wolter/Wolterfoto

Ende 2017 konnte Band 9 der Reihe edition Wissenschaftsmanagement im Hause Lemmens Medien fertiggestellt werden. Das Handbuch richtet sich an Studierende in einschlägigen Weiterbildungsprogrammen, Wissenschaftler und Administratorinnen gleichermaßen. Die Leitungsebenen in Universitäten, Hochschulen und nicht universitärer Forschungseinrichtungen sowie Forschungsabteilungen in Unternehmen finden darin wertvolle und in dieser Komplexität bislang nicht aufbereitete Fachinformationen.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Linke: BAföG muss Existenz sichern

02.01.2018 - 05.01.2018
Bild: Fotolia

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Aktuelle Diskussion

Hochschul-Fundraising

Erst am Anfang eines langen Weges

Dr. Sabine Jung, Gründerin und Beraterin, Professional Philanthropy, Berlin
Foto: Tabea Marten

Deutschlands Hochschulen wird seit der Jahrtausendwende einiges abverlangt. Bologna-Prozess und Exzellenzinitiative haben eine neue Hochschulrealität geschaffen, die zunehmend nach den Prinzipien von Markt und Wettbewerb funktioniert. So ist es kaum verwunderlich, dass auch das Einwerben von privaten Mitteln mehr und mehr als genuine Aufgabe von Hochschulen wahrgenommen wird.

Aktuelle Diskussion

HOCHSCHUL-FUNDRAISING

Motivierende Zukunftsperspektiven

Dipl.-Pol. Cornelia C. Kliment, Leiterin DHV-Funds-Consult, Deutscher Hochschulverband
Foto: ©Till Eitel eyetill.com

Das Fundraising in deutschen Hochschulen entwickelt sich seit etwa 40 Jahren. Zunächst haben die privaten Hochschulen ab Ende der 1970er Jahre erste Erfahrungen im Großspenderfundraising gewonnen. Die jeweiligen Kampagnen, Entwicklung von Gremien zur Förderergewinnung und -bindung wurden – ähnlich wie in den USA – mit einer stillen Phase begonnen, dann in eine öffentliche überführt und nach drei bis fünf Jahren abgeschlossen. Zu nennen sind hier insbesondere Kampagnen zur Finanzierung von Instituten, Lehrstühlen und Gebäuden.

Seiten