Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben

 

Im Jahr 2018 sind, wie vorgesehen, keine Ausgaben der Zeitschrift erschienen. Die Publikation kommt zum Juli 2019 mit einem Relaunch neu heraus. Print und Online werden eng verknüpft. Bitte nutzen Sie das in 2018 vertriebene Handbuch zum Wissenschaftmanagement als eine thematische Brücke zwischen "alter" und "neuer" Zeitschrift für Ihr Archiv. Das Handbuch ist auch als PDF und als CD bei uns - Lemmens Medien - erhätlich. Der letzte Jahrgang 2017 im vertrauten Format der Zeitschrift ist kostenlos in unserem Archiv verfügbar."

Ihre Redaktion

Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/6/2017
Schwerpunkt:
Leaderschip in Science
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2017
Schwerpunkt:
Precision Medicine
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil

news

Tanja Rosenthal

Neues aus der Wissenschaft

Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil

Mai 2018

In dieser Rubrik fassen wir in loser Folge interessante Pressemeldungen aus den Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Ebenso berücksichtigen wir ausgewählte Veranstaltungshinweise. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement.

Bild: Rainer Sturm www.pixelio.de

Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

In Deutschland herrscht eine hohe Weiterbildungsbeteiligung von Erwachsenen – dieses Ergebnis zeigt die Studie „Adult Education Survery (AES)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), die in diesem Jahr zum fünften Mal Erkenntnisse zum Weiterbildungsverhalten in Deutschland liefert. Die Studie basiert dabei auf Personenbefragungen – in der aktuellen AES waren es über 7.000 Befragte, deren Antworten Aufschluss über zentrale Fragestellungen wie „Wer nimmt wie oft und wie lange an Weiterbildung teil und an welche Voraussetzungen ist eine Teilnahme geknüpft?“ geben.

Aus dem aktuellen Bericht „Weiterbildungsverhalten in Deutschland – Ergebnisse des Adult Education Survey 2016“ geht hervor, dass die Hälfte der Deutschen im Alter zwischen 18 und 64 im Jahr 2016 mindestens eine Weiterbildungsmaßnahme absolviert haben. Dabei zeichnet sich die höchste Teilnahmequote, die bei 55 Prozent liegt, in der Altersgruppe von 35 bis 49 ab. Eine Quote von 49 Prozent zeigt sich bei den 18- bis 34 Jährigen, 46 Prozent sind es im Alter zwischen 50 und 64. Erstmalig konnte die Teilnahmequote der 65- bis 69-Jährigen ermittelt werden, diese liegt bei 21 Prozent, was im Hinblick darauf, dass der überwiegende Teil dieser Altersgruppe nicht erwerbstätig ist, durchaus hoch ist.

Ebenfalls erstmalig untersucht wurde, inwiefern die erworbenen Kenntnisse in den Alltag übertragen werden konnten – hier konnte festgestellt werden, dass 36 Prozent der Befragten den Transfer in die Alltagspraxis für eher oder gar nicht erfolgreich bewertet.

Der aktuelle Bericht setzt sich außerdem erstmalig mit Aspekten digitaler Nutzungsmöglichkeiten auseinander: knapp 50 Prozent der Weiterbildungsmaßnahmen finden zumindest manchmal in digitaler Weise statt. Insgesamt können mittels der Ergebnisse beispielsweise Strategiemaßnahmen für Bildungspraxis und -politik formuliert werden.

Die gesamte Studie ist unter folgendem Link abrufbar:

https://www.die-bonn.de/doks/2017-weiterbildungsforschung-01.pdf

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

https://www.die-bonn.de/institut/wir-ueber-uns/presse/mitteilungen/AES/d...

 

 

 

Bild: Rainer Sturm www.pixelio.de