Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Sonderausgabe 2020
Sonderausgabe 2020
special Archiv

Das Archiv bietet Ihnen die special Beilagen zur Zeitschrift Wissenschaftsmanagement aus den Jahrgängen 2004 bis 2013 im PDF-Format kostenlos zum Download.

Ressourcen effizient verwalten

management

Jahrgang 2004
Ausgabe 6/2004
Didem Steinbauer und Philip Herrmann

Budgetierung

Ressourcen effizient verwalten

Flächendeckende Einführung der Kosten- und Leistungsrechnung in der Max-Planck-Gesellschaft

Mit der Flexibilisierung der Bewirtschaftung des Haushalts (Budgetierung) der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) seit 1999 wurde seitens der MPG zeitgleich der pilotweise Betrieb einer wissenschaftsadäquaten Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) in ausgewählten Max-Planck-Instituten aufgenommen. Nach Ablauf des nunmehr dreijährigen Pilotbetriebs bestätigte die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung im Juni 2002 die Fortführung der Budgetierung und forderte im Gegenzug den flächendeckenden Einsatz einer KLR in der MPG. In einem auf zwei Jahre angelegten Projekt soll nun bis Ende 2004 die KLR in knapp 80 Instituten und Einrichtungen der MPG – unter Berücksichtigung der jeweiligen institutsspezifischen Besonderheiten – eingeführt werden. Damit erhalten die Institute die Voraussetzungen zum Einsatz eines internen Instruments zur effizienten Ressourcenverwaltung und -steuerung. Diesem ehrgeizigen Ziel begegnet die MPG in einem regionalen Ansatz mit Unterstützung der ESPRiT Consulting AG (München), die bereits im Rahmen der KLR-Pilotierung maßgeblich beteiligt war, und befindet sich – nach bereits über 70 erfolgreichen Institutseinführungen – nun am Ende der flächendeckenden KLR-Einführung.