Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Internationalisierung

Ralf Bohlsen

Die Woche im Bundestag

Fragen zur OER-Strategie +++ Bericht zur internationalen Bildungskooperation im Fokus +++ AfD: Berufliche Bildung stärken

07.09. - 11.09.2020
Bild: Fotolia

Am Mittwoch tagte der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und beschäftigte sich mit dem Bericht der Bundesregierung zur internationalen Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Jahren 2017 bis 2018. Mit dieser und weiteren Meldungen aus dem Bundestag verabschiedet sich die Redaktion in das Wochenende.

Redaktion

Die Woche im Bundestag

Internationaler Austausch von Studenten +++ Umsetzung des Digitalpakts Schule +++ Umsetzung des Aachener Vertrags

17.08. - 22.08.2020
Bild: Lou Pe www.pixelio.de

wissenschaftsmanagement.de fasst für Sie zum Wochenende die wichtigsten Meldungen aus dem Bundestag zusammen und verlinkt auf die Originalmeldungen.

Redaktion

Die Woche im Bundestag

Kooperation in Bildung und Forschung +++ Bericht zum Anerkennungsgesetz 2019

23.12. - 28.12.2019
Bild: Lars Haberl www.pixelio.de

Einen Tag vor Weihnachten unterrichtete die Bundesregierung das Parlament über die Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung. Ausserdem legte sie aktuelle Zahlen zum Anerkennungsgesetz vor. Mit diesem Gesetz aus dem Jahre 2012 wurde der Anspruch auf Prüfung im Ausland erworbener Abschlüsse und Berufserfahrungen eingeführt.

Tanja Rosenthal

Neues aus der Wissenschaft

Wissenschaftsstandort Deutschland international hochattraktiv

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung
Bild: Maren Bessler www.pixelio.de

In dieser Rubrik fassen wir in loser Folge interessante Pressemeldungen aus den Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Ebenso berücksichtigen wir ausgewählte Veranstaltungshinweise. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement.

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

Grüne: Mehr Geld für globale Gesundheit ~ Anerkennungsgesetz ist erfolgreich ~ Internationalisierung von Wissenschaft

19.06.2017 - 23.06.2017
Bild: Gordon Gross www.pixelio.de

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Charlotte Heße

Neues aus der Forschung

Bildungsgerechtigkeit für die Länder des Globalen Südens ~ Sichere, verbundene, vertrauenswürdige Dinge: Start des EU-Projekts „SCOTT“

Mai 2017
Bild: Rainer Sturm www.pixelio.de

In dieser Rubrik fassen wir in loser Folge interessante Pressemeldungen aus der Forschung und Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Ebenso berücksichtigen wir ausgewählte Veranstaltungshinweise. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement

Ralf Bohlsen

Neues aus dem Bundestag

"Freiheit von Wissenschaft stärken"

21.11.2016 - 25.11.2016
Bild: Pixabay

Auf wissenschaftsmanagement.de finden Sie jede Woche aktuelle Geschehnisse aus dem Bundestag, die das Wissenschaftsmanagement, die Hochschullandschaft, Forschung, Lehre und Transfer betreffen.

Jahrgang 2016
Ausgabe 2/2016
Daniela Jänicke

Internationalisierung

Internationalisierung von Wissenschaftseinrichtungen

Strategie- und Instrumente-Entwicklung hinsichtlich globaler Herausforderungen in den Lehr- und Forschungsmärkten

Aktuelle Diskussion

EVALUATION VON VERBINDUNGSBÜROS

Regionale Spitzenforschung international vernetzen

Peter Rosenbaum, Direktor des nordamerikanischen Verbindungsbüros der Universitätsallianz Ruhr, New York
Foto: JC McIlwaine

Das Ergebnis vorweg: Ein Verbindungsbüro kann erfolgreich arbeiten, wenn die Internationalisierungsstrategie einer Hochschule oder eines Hochschulverbundes in klar definierte Aufgabenbereiche übersetzt wird. Außerdem müssen organisatorische Rahmenbedingungen gefunden werden, die eine effektive Netzwerkarbeit vor Ort befördern. Messbare Leistungsindikatoren, die sich an den Zielen der Verbindungsarbeit orientieren, ermöglichen dann eine interne Qualitätskontrolle. Sie tragen auch maßgeblich zur Außendarstellung des Büros bei. Für einen regionalen Verbund wie die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) ist die Identifizierung gemeinsamer Forschungsschwerpunkte wichtig, um sich – auch mit Hilfe ihrer Auslandsvertretungen – international als Wissenschaftsregion zu etablieren.

Aktuelle Diskussion

Evaluation von Verbindungsbüros

Wichtige Fragen zur Weiterentwicklung hochschulinterner Strukturen

Britta Piel und Matthias Kuder, Freie Universität Berlin
Fotos: Bernd Wannenmacher

Ein erklärtes Ziel der Exzellenzinitiative ist es, die Leistungsfähigkeit der deutschen Forschung international sichtbarer zu machen. Die Freie Universität Berlin (FUB) hat aus diesem Anspruch strukturelle Maßnahmen ihres Zukunftskonzeptes abgeleitet: als Internationale Netzwerkuniversität unterhält sie sieben Verbindungsbüros in Ägypten, Brasilien, China, Indien, Russland, den USA sowie bei der EU in Brüssel, um die strategischen Internationalisierungsziele der Universität durch Netzwerkbildung, aktive Rekrutierung von akademischem Nachwuchs sowie Serviceleistungen für Forschungskooperationen weiter zu befördern. Da die Zahl, regionale Reichweite und Ausdifferenzierung des Aufgabenspektrums der Büros in der deutschen Hochschullandschaft in dieser Form einzigartig war, ist es nur folgerichtig, dass die Freie Universität Berlin dieses Netzwerk faktenbasiert weiterentwickelt: zur Halbzeit der aktuellen Phase der Exzellenzförderung wurden die Verbindungsbüros (mit Ausnahme von Brüssel) systematisch evaluiert.

Seiten