Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/2016
Schwerpunkt:
Wissenschaftsjournalismus & Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2016
Schwerpunkt:
Management in Wissenschaftseinrichtungen im Vergleich zu FuE
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Technik gemeinsam gestalten

buchmarkt

Jahrgang 2016
Ausgabe 4/2016
Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) (Hrsg.)

Technik gemeinsam gestalten

Frühzeitige Einbindung der Öffentlichkeit am Beispiel der künstlichen Fotosynthese

2016, Softcover, 60 Seiten, 24 Euro, Herbert Utz Verlag
ISBN: 978-3-8316-4496-4

Zentrales Thema der Publikation ist die „Künstliche Fotosynthese“ – eine visionäre Technologie, die einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung leisten könnte. Zurzeit befindet sich das Verfahren allerdings noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium und finale Einsatzmöglichkeiten sind bestenfalls in Ansätzen erkennbar. Aus diesem Grund ist eine Projektgruppe von acatech mit Teilen der Öffentlichkeit in einen Dialog getreten, um einerseits Ideen, Wertvorstellungen und Sorgen zum Innovationsfeld „Künstliche Fotosynthese“ zu diskutieren, anderseits, um interessierten Bürgern schon jetzt die Möglichkeit zu geben, die Technologie kennenzulernen und ihre weitere Entwicklung aktiv mitzugestalten. Die Publikation stellt den methodischen Ansatz der Projektgruppe ausführlich vor und präsentiert die Erfahrungen, die die Projektgruppe mit den partizipierenden Bürgern gemacht hat (siehe auch den Beitrag auf Seite 4 dieser Ausgabe).