Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/2016
Schwerpunkt:
Wissenschaftsjournalismus & Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2016
Schwerpunkt:
Management in Wissenschaftseinrichtungen im Vergleich zu FuE
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Management in der grundlagenorientierten Wissenschaft

schwerpunkt

Jahrgang 2016
Ausgabe 3/2016
Jürgen Tröltzsch, Lothar Kroll, Uwe Götze, Heinrich Lang

Management in Wissenschaftseinrichtungen im Vergleich zu FuE

Management in der grundlagenorientierten Wissenschaft

Projekt-Beispiel: Das Exzellenzcluster MERGE „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ ist ein Großforschungsvorhaben der Technischen Universität Chemnitz

Im Rahmen der bundesdeutschen Exzellenzinitiative durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird MERGE gefördert. Ziel von MERGE ist die Erforschung von Fusionen großserientauglicher Herstellungstechnologien auf dem Gebiet des multifunktionalen Leichtbaus. Es werden zukunftsweisende Leichtbaumaterialien, Technologien sowie Methoden zur Auslegung, Modellierung und Simulation von Prozessen und Produkten erforscht, die, bezogen auf den gesamten Lebenszyklus, eine deutlich verbesserte Ressourcen- und Energieeffizienz aufweisen und dadurch auch für den Klima- und Umweltschutz vorteilhaft sind. Derzeit noch getrennte Fertigungsprozesse bei der Verarbeitung unterschiedlicher Werkstoffe wie etwa Textilien, Kunststoffe, Metalle sowie der Integration von Mikrosystemen werden zu großseriennahen „hybriden“ Technologien für die integrierte Herstellung von Hochleistungsstrukturen zusammengeführt.

Artikel kaufen: