Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2016
Schwerpunkt:
Management in Wissenschaftseinrichtungen im Vergleich zu FuE
wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2016
Schwerpunkt:
Eckpunkte Wissenschaftsmanagement
wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2015
Schwerpunkt:
Wissenschaftsmanagement in Interaktion
Schwerpunkt:
Wissenschaftliche Bücher 2015
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Eckpunkte im Wissens- und Technologietransfer

schwerpunkt

Jahrgang 2016
Ausgabe 1/2016
Jens Fahrenberg

Verwertung

Eckpunkte im Wissens- und Technologietransfer

Intellectual Property – Grundverständnis, Kultur und Professionalisierung entscheiden über die Verwertung in Deutschland

Der Wissens- und Technologietransfer (WTT) ist ein fester und zunehmend wichtiger Bestandteil des Wissenschaftsmanagements. Zwei Ebenen sind hierbei immer zu beleuchten: einerseits die praktischen Grundlagen eines modernen Intellectual Property (IP)-basierten Wissens- und Technologietransfers; andererseits die Wertung des Prozesses und dessen Weiterentwicklung in der Zukunft. Einige Schlaglichter aus der Sicht eines Technologie Transfer Office (TTO) wie dem KIT – Karlsruhe Institute für Technologie. Das Verständnis von IP als „Vermögenswert“ bedingt wesentlich die Erfolge im WTT. Die diesbezügliche Innovationskultur der wissenschaftlichen Einrichtungen, insbesondere der Hochschulen, spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Artikel kaufen: