Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine der Forschungs- und Hochschulpolitik in Deutschland – Ein Service von lemmens online

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2015 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/2016
Schwerpunkt:
Wissenschaftsjournalismus & Wissenschaftsmanagement
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2016
Schwerpunkt:
Perspektiven 2017+
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2016
Schwerpunkt:
Management in Wissenschaftseinrichtungen im Vergleich zu FuE
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Studie: Die Politik muss Start-ups besser unterstützen

news

Charlotte Heße

Neues aus der Forschung

Studie: Die Politik muss Start-ups besser unterstützen

September 2017

In dieser Rubrik fassen wir in loser Folge interessante Pressemeldungen aus der Forschung und Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Ebenso berücksichtigen wir ausgewählte Veranstaltungshinweise. Wir verlinken für Sie die jeweilige Meldung. Ihre Redaktion Wissenschaftsmanagement

Bild: Pixabay

Studie: Die Politik muss Start-ups besser unterstützen
Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG)

Das HIIG hat die erste von drei Studien des Forschungsprojektes „Innovation und Entrepreneurship“ veröffentlicht: „Entrepreneurship in Deutschland“. Sie kommt zu dem Schluss, dass Deutschland zwar innovationsstark ist, bei Unternehmensgründungen jedoch schlechter abschneidet als möglich, was sich auf langfristiges Wachstum und zukünftigen Wohlstand auswirkt.

Der Fokus der Studie lag auf der Gründerszene in Berlin, das sich zu einem wichtigen Start-up-Standort in Europa entwickelt hat. Radikale Innovationen vor allem in der digitalen Wirtschaft seien wichtig, um auch in Zukunft weiterhin eine wirtschaftliche Führungsposition einzunehmen, und man dürfe sich nicht auf den industriellen Erfolgen des 20. Jahrhunderts ausruhen, so die Studie. Genauere Empfehlungen zur Unterstützung von Start-ups werden das Thema der folgenden Studien des Forschungsprojektes sein.

Zur Original-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

https://www.hiig.de/entrepreneurship-studie-grosses-potential-fuer-unter...

 

 

 

Bild: www.pixabay.com