Termine

Bundeswissenschaftswoche

Wichtige Termine von überregionalem Interesse.

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung

Archiv

Das Archiv bietet Ihnen ältere Ausgaben aus den Jahrgängen 2003 bis 2017 der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement im PDF-Format kostenlos zum Download.

Zum Archiv

Themendiskussion

Diskutieren Sie unsere Themen oder schlagen Sie uns Themen für die nächsten Ausgaben vor.

Themen diskutieren
Themen vorschlagen

Aktuelle Ausgaben

Die Publikation kommt zum September 2019 mit einem Relaunch neu heraus. Print und Online werden eng verknüpft. Heute möchten wir Ihnen schon einmal die Neuerungen der Zeitschrift zusammenstellen; die Publikation erscheint künftig zweimal jährlich in sehr umfangreicher Form, erreicht das bisherige Seitenvolumen eines Jahres und wird broschiert verarbeitet. Das Online-Angebot wird zwischen den Erscheinungsterminen beider Ausgaben fortlaufend mit neuen und auch aktualisierten Artikeln ergänzt.

Ziel des Relaunchs ist es, die bewährte Linie im 24. Jahrgang der Zeitschrift „Aus der Praxis für die Praxis des Wissenschaftsmanagements“ durch Ergänzungen zu stärken: Wir möchten das Profil des Fachmagazins dadurch zusätzlich schärfen, indem wir den (1) traditionellen Management-Berichten wie bisher umfassende (2) Case-Beschreibungen (= Hilfe zur Selbsthilfe), fachliche (3) Überblicke aus den wissenschaftlichen Teildisziplinen des Managements für die Wissenschaft (= Review wissenschaftlicher Ergebnisse und Rechtsprechung) sowie ein (4) Peer-Beratungsangebot (= Experten beraten im Peer Consulting Institutionen und Einzelne) hinzufügen.

Unser Motto lautet, nun leicht modifiziert: „Wissenschaftsmanagement – Entscheiden.Führen.Gestalten“.

Die Redaktionsplanung der ersten Ausgabe in Auszügen entnehmen Sie bitte der nebenstehenden News-Meldung.

Ihre Redaktion

Wissenschaftsmanagement Ausgabe 5/6/2017
Schwerpunkt:
Leaderschip in Science
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 4/2017
Schwerpunkt:
Precision Medicine
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 3/2017
Schwerpunkt:
Hochschulmanagement & Hochschulforschung
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 2/2017
Schwerpunkt:
Ausgründung und Transfer in Deutschland
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1/2017
Schwerpunkt:
Optimierung der Rahmenbedingungen für F&E-Projekte
Wissenschaftsmanagement Ausgabe 6/2016
Schwerpunkt:
Change: Chancen und Grenzen des Einzelnen
special

State of the Art - Wissenschaftsmanagement für Institute, Hochschulen und Forschung

Wissenschaftsmanagement special Ausgabe 2/2013

Innovative Tage

news

Luis Padberg

Veranstaltungen

Innovative Tage

Die großen außeruniversitären Forschungsorganisationen treffen sich mit der Wirtschaft in München. Die Leibniz-Gemeinschaft trifft sich zu ihrer Jahrestagung in Berlin.

Erstmalig finden in München am 26. und 27. November die Innovation Days der führenden deutschen Forschungsorganisationen statt. Die Veranstaltung, die als jährliches Schaufenster der besten anwendungsnahen Technologien und Spin-off-Projekte der außeruniversitären Forschung Deutschlands geplant ist, wird in diesem Jahr federführend von der Helmholtz-Gemeinschaft organisiert. Max-Planck-Gesellschaft, Fraunhofer-Gesellschaft und Leibniz-Gemeinschaft beteiligen sich. Für letztere wird es eine veranstaltungsreiche Woche, denn im Anschluss, vom 28. bis 30. November, findet die Jahrestagung der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin statt.

Die erste Ausgabe der Innovation Days scheint schon jetzt ein voller Erfolg zu werden. Namhafte Sponsoren, beispielsweise forschungsstarke Unternehmen, wie die Siemens AG, BASF, Bayer und Volkswagen, sitzen mit im Boot und unterstützen das Konzept: der Austausch der außeruniversitären Forschung mit Unternehmen in den Bereichen Life Sciences, Engineering und Energie, sowie der Finanzbranche.

„Mit dieser Veranstaltung wollen wir insbesondere Industrieforschern, Business Developern und Investoren komprimiert die Produkt- und Dienstleistungsinnovationen der größten deutschen Forschungsorganisationen vorstellen und eine effektive Plattform für die Aufnahme von Geschäftsbeziehungen ermöglichen“, sagt Rolf Zettl, Geschäftsführer der Helmholtz-Gemeinschaft, die das Event organisiert. Die Innovation Days sollen zeigen, dass die vier außeruniversitären Forschungsorganisationen ihrer Verpflichtung aus dem Pakt für Innovation und Forschung gerecht werden und optimale Rahmenbedingungen für den Transfer von Forschungsergebnissen in Wirtschaft und Gesellschaft schaffen.

Nach der Verleihung des Karl Heinz Beckurts-Preises an Uwe Franke, Stefan Gehrig und Clemens Rabe (alle Daimler), der jährlich an innovative Wissenschaftler verliehen wird, starteten die Innovation Days mit einem Abendempfang. Am zweiten Tag, dem „Partnering Day“, ist dann genügend Zeit, um im HVB-Forum München bilaterale Gespräche zu führen, Präsentationen von Ausgründungs- und Verwertungsprojekten, sowie von großen Unternehmen zu folgen oder Workshops mit innovativen Forscherpersönlichkeiten zu besuchen. Die nächste Ausgabe der Innovation Days soll dann 2013 in Berlin stattfinden.

An die Innovation Days anschließend, findet in Berlin vom 28. bis zum 30. November die Jahrestagung der Leibniz-Gemeinschaft statt. Dabei kommen die Vertreter der bundesweit 88 Leibniz-Einrichtungen zusammen, treffen sich zu Sitzungen verschiedener Sektionen des Verwaltungsausschusses und anderer Gremien und halten eine Mitgliederversammlung ab. Darüber hinaus wird es am Abend des 28. November einen Eröffnungsabend mit der Bundesforschungsministerin Anette Schavan im Naturkundemuseum geben, an dem auch der Leibniz-Nachwuchspreis verliehen wird. Am Abend des 29. November ist die Leibniz-Gemeinschaft dann mit einem Festakt zu Gast im Roten Rathaus, wo der Präsident Karl Ulrich Mayer eine Grundsatzrede unter dem Titel „Zukunft durch Forschung“ halten wird und der Wissenschaftspreis des Stifterverbandes verliehen wird.